Ensemble Berlin PianoPercussion

 

 

 

 

 

 

news / projekte          

ensemble                  

mitglieder                  

CDs                          

presse                      

förderer                     

kontakt                     

links                         



facebookyoutubesoundcloud

english                     

impressum                


© 2017
Berlin PianoPercussion

 

Ya-ou Xie - Klavier, Musikalische Leitung
Prodromos Symeonidis - Klavier, Künstlerische Leitung
Sawami Kiyoshi - Klavier
Adam Weisman - Schlagzeug

Matthias Buchheim - Schlagzeug


* * *
Ya-ou Xie Ya-ou Xie - Klavier, Leitung

„Ya-ou Xie vermag eine magisch-halluzinatorische Atmosphäre zu schaffen“, kommentierte die französische Zeitschrift „Lettre du Musicien“ das Klavierspiel Ya-ou Xies. Helmut Lachenmann sagte über sie: "in ihre pianistische und gestalterische Qualität habe ich volles Vertrauen."

Geboren wurde die Pianistin und Dirigentin in Südwestchina. Als Solistin trat sie mit renommierten Orchestern wie dem NDR Elbphilharmonie Orchester, dem China National Orchestra und dem National Orchestra Taiwan. Ya-ou Xie ist u. a. Preisträgerin des Concours international de piano d’Orléans, des Concurso Internacional de Piano “Premio Jaén”, des Concours Olivier Messiaen sowie des Internationalen Musikinstituts Darmstadt und erhielt besondere Auszeichnungen für ihre Interpretation der Werke von Franz Liszt, Claude Debussy, Albert Roussel und Arnold Schönberg. Zu ihren Lehrern gehören Wan Ing Ong (Stuttgart), Hans Leygraf (Berlin), Pascal Devoyon (Berlin), Pierre-Laurent Aimard (Paris), Claude Helffer (Paris), Zhao Pingguo (Beijing), Li Mingqiang und Lin Eryao (Shanghai). Parallel zu ihrer pianistischen Ausbildung hat Ya-ou Xie in Shanghai bei Huang Xiaotong Orchesterdirigieren und bei Ma Geshun Chorleitung studiert.
Ya-ou Xie ist Mitgründerin und Leiterin des Ensembles „Berlin PianoPercussion“, das international tätig ist. In 2016 und 2017 führten Tourneen das Ensemble unter ihrer Leitung durch USA und China. Neben ihrer intensiven Auseinandersetzung mit dem klassischen Repertoire liegt ihr die Beschäftigung mit chinesischer und westlicher zeitgenössischer Musik sehr am Herz. So arbeitete Ya-ou Xie mit den Komponisten George Crumb, Helmut Lachenmann, Georg Katzer und Qigang Chen zusammen und brachte zahlreiche Werke zur Uraufführung.
Ya-ou Xie ist Gastrofessorin an der Ningxia Universität, Hainan Universität und Guizhou Normal University und Kayserburg-Artist des weltgrößten Klavierherstellers Pearl River Piano Group.

Im Januar 2017 wirkte Xie als Solistin beim Eröffnungskonzert der Elbphilharmonie in Hamburg mit und führte zusammen mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester u.a. den 10. Satz der Turangalîla-Symphonie auf.

* * *
SymeonidisProdromos Symeonidis - Klavier, Künstlerische Leitung

Nach dem Gewinn von insgesamt sieben Preisen beim „Concours Olivier Messiaen piano contemporain 2003“ (Paris) und beim „Concours International de piano d'Orléans 2006“ nahm Prodromos Symeonidis den Platz eines wichtigen Interpreten in der Welt der zeitgenössischen Musik und der klassischen Musik überhaupt ein. Sein Spiel hat oft bei großen Persönlichkeiten und Kritiker Begeisterung und Lob hervorgerufen... „un grand artiste“, „un roi du piano“ (Yvonne Loriod Messiaen), „an outstanding technique and a superb musical sensitivity“ (Kent Nagano), „geistig wie manuell eindringliches Spiel“, „außerordentlich anschlagsvariabel“ (FAZ), 
einer der herausragenden Interpreten zeitgenössischer Musik“ (Piano News), superb pianist" (Fanfare).
Prodromos Symeonidis wurde 1972 in Thessaloniki, Griechenland, geboren. Neben Musik und Klavier, die ihn seit früher Kindheit begleiteten, waren Mathematik und Astronomie seine weiteren großen Vorlieben. Während seiner Jugend gewann er zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen mathematischen Wettbewerben mit größtem Erfolg eine Bronze Medaille in der 30. Internationalen Mathematischen Olympiade 1989. 1990 zog er nach Deutschland um, wo er in München, Köln und Berlin ein musikalisches Studium bei Michael Endres, Karin Merle, Arbo Valdma und Georg Sava absolvierte. Neben Klavier umfasste es auch Kompositionsseminare bei
Krzysztof Meyer und Walter Zimmermann. Parallel zu seinen Studien arbeitete er auch mit Yvonne Loriod-Messiaen, Claude Helffer und Dimitri Bashkirov.
Seinen internationalen Wettbewerbserfolgen folgten Auftritte in vielen bedeutenden Konzertsälen weltweit wie im Konzerthaus Berlin, im Sendesaal Bremen, in der Philharmonie Berlin, in der Philharmonie Essen, in der Tonhalle Düsseldorf, in der Opéra National und der Opéra Comique de Paris, im Arsenal de Metz und im Seoul Arts Center. Er machte Aufnahmen für den SWR2, Radio Bremen, France Musique und RCF Orléans sowie mehrere CDs für das deutsche Label Telos Music, die von der internationalen Presse wie FAZ, Fanfare, Pizzicato, Piano News, ResMusica und ConcertoNet hochgelobt wurden.
Neben seinen Tätigkeiten als Interpret und Ensembleleiter ist Prodromos Symeonidis auch als Komponist und Pädagoge tätig. Seine Kammermusikwerke wurden in Deutschland und Frankreich mit Erfolg aufgeführt. Er wurde in zahlreichen Institutionen für Meisterkurse oder Vorträge eingeladen, wie im Zentrum für zeitgenössische Musik Acanthes (früher bei Metz), in den Hochschulen für Musik Hannover und Hanns Eisler Berlin, in der École Normale de Musique de Paris, im Conservatoire Royal de Liège, in den Universities von Virginia und Miami, in der Soongsil University in Seoul und dem Conservatory of Music in Xi'an.


* * *
Sawami KiyoshiSawami Kiyoshi - Klavier

Geboren in Hiroshima, Japan, erhielt Sawami Kiyoshi ihren Master of Music-Titel an der Elisabeth University of Music bei Futaba Inoué (Klavier), Yasuko Mitsui (Cembalo) und Jo Kondo (Musikalische Analyse). Anschließend kam sie als Stipendiatin der Stadt Hiroshima nach Deutschland, wo sie ihre pianistischen Studien an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin bei Klaus Bäßler fortsetzte. Sie bekam ihr solistisches Diplom und Konzertexamen, beide mit Auszeichnung.

Parallel zu ihren Studien war sie Teilnehmerin an den Meisterkursen vom Centre Acanthes und in Darmstadt, wo sie u.a. eng mit Toshio Hosokawa und Claude Helffer arbeitete. 2004 residierte sie als Gastpianistin bei der Académie Musicale de Villecroze in Frankreich, wo sie die Gelegenheit hatte, mit Noël Lee im Bereich der zeitgenössischen Musik zusammenzuarbeiten. Seitdem widmet sie sich zunehmend der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Sie hat zahlreiche Werke für die Sender FSB, rbb und für Sony BMG aufgenommen. Neben ihrer Solisten-Karriere ist sie festes Mitglied der Ensembles für zeitgenössische Musik Berlin PianoPercussion, Saitenblicke und Trio Lotus.

* * *
Adam Weisman Adam Weisman - Schlagzeug

Adam Weisman studierte bei Fred Hinger and Chris Lamb an der Manhattan School of Music in New York, bei Sylvio Gualda in Versailles und bei Peter Sadlo und Robyn Schulkowsky in München. 1991 erhielt er den dritten Preis beim ARD Musikwettbewerb in München und 1992 den zweiten Preis beim Internationalen Musikwettbewerb in Genf. Er komponierte und spielte Musik für Theaterstücke am Bayerischen Staatsschauspiel München, Württembergischen Landestheater Esslingen und Landestheater Linz. Er spielte Neue Musik mit New Music Consort und NewBand in New York von 1988 bis 1990, sowie mit dem Ensemble Modern, mit dem Klangforum Wien (Residenzmitglied 1997-98, 2004-05) mit Ascolta (Uraufführung von Frank Zappa) mit  Zeitkratzer (Konzerte mit Lou Reed) und Scharoun Ensemble. Er wirkte bei zahlreichen CD-Produktionen mit, u.a. eine CD mit dem Ensemble Modern, und Frank Zappa. Er hat Stücke von Tan Dun, Steve Reich, David Lang, Wolfgang Rihm, und Peter Eötvös uraufgeführt. Als Solist trat er in Athen, Paris, München, Genf, Berlin, Wien, Danzig, Peruggia und Mar del Plata, Argentinien auf. Er spielte Volksmusik mit der Quechua-Indianer Una Ramos und ist Rock-Drummer bei Landis Mackellar and the Diatribes.


* * *
Matthias BuchheimMatthias Buchheim - Schlagzeug

Matthias Buchheim wurde in Neustrelitz geboren. Von 1984-88 studierte er Schlagzeug an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin bei Hans-Hürgen Lüdecke und Rudi Liebetrau. Er ging nach dem Examen von 1988 bis 90 an das Orchester des Kleist Theaters Frankfurt (Oder). 1990 wechselte er an das Große Rundfunkorchester Berlin und blieb dort bis zu dessen Auflösung im Jahre 1992. Bis 1994 beschäftigte er sich als freischaffender Musiker besonders im Bereich Neuer Kammermusik. Seit 1994 ist er wieder in Frankfurt (Oder) als Solo-Pauker des Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt tätig. Matthias Buchheim ist außerdem Mitglied im Percussion Project Rostock. Er spielt zusammen mit Friedemann Werzlau von der Kammerakademie Potsdam im Duo „Balance-Schlagwerke“. Ebenso gilt seine Liebe dem Jazz.